walters blog
22Mai/12

Eeepc 701 dd Backup der SSD über LAN

Autor: Walter Güldenberg

Mein alter 701er ist immer noch im Einsatz. Bekanntlich hat der 'Kleine' eine eher schmale Hardware-Ausstattung, als 'Festplatte' dient zum Beispiel eine 4GB große SSD. Dort 'lagere' ich meist das System, /home & Co - so es ein &Co gibt - wandert auf eine SD(HC).

Ab und an verspüre ich den Drang von der SSD, speziell wenn ich ein 'frisches' Setup mache, einen umfassenden DiskDump zu ziehen. Klar, dazu kann man verschiedene Wege gehen, ich könnte irgendeinen Speicher via USB an den Kleinen hängen (nein, ein NAS möchte ich nicht nutzen - hat auch nicht jeder zu Hause - und auch keine 'Wolke'). Denn Wolke da muss Tunnel her, Verschlüsselung usw. Immer nach dem Motto, halte es einfach. Im LAN gibt es Systeme genug die ausreichend Platz haben.

So ist netcat mein Mittel der Wahl, in der hier aufgezeigten Form ist diese Methode nur für den Einsatz im LAN brauchbar (wegen Mangel an Tunnel & Co).

Was wird gebraucht?

  • Ein Live-System mit dem der EeePc gebootet werden kann.
  • Eine LAN Verbindung zwischen dem Live-System des EeePC und dem System auf dem der Dump gelagert werden soll.
  • Netcat auf beiden Systemen.

Was sollte bekannt sein?

  • IP Adresse des Systems auf dem der Dump gelagert werden soll.
  • ggf. bereits durch Dienste belegte Ports auf dem System auf dem der Dump gelagert soll.

Gewiss, es gibt mehr als einen Weg um IP's in Erfahrung zu bringen und ebenso gibt es verschiedene Möglichkeiten zu testen ob ein Programm installiert ist ... hier nur kurz die ganz einfachen Wege:

Ein $ apt-cache policy netcat sowohl beim Live-System auf den EeePC als auch auf dem System auf dem der Dump gelagert werden soll verschafft Klarheit ob das Paket vorhanden ist oder nicht. Wenn das Paket nicht installiert ist, dann installieren 😉

Die IP-Adresse des Systems auf dem der Dump gelagert werden soll liefert ein # ifconfig .

Für die weiteren 'Aktionen' unterstelle ich:

  • Das System auf dem der Dump gelagert werden soll hat die IP 192.168.1.100 .
  • Der Port 9000 ist auf dem System auf dem der Dump gelagert werden soll wird von keinem Dienst belegt.
  • Wegen Verkürzung der Schreibweise nennen wir das System auf dem der Dump gelagert werden soll 'backupsys'.

An die Arbeit

  • Beim backupsys decken wir uns einen Lagerplatz aus, z.B. /home/$user/backup/dd-ssd-eeepc701, also legen wir das Verzeichnis [mkdir ...].
  • Und rein in diese Verzeichnis [cd ...]
  • In diesem Verzeichnis werfen wir an:
    nc -l -p 9000 | gzip -1 -c > name_des_dump [z.b. ssd-dump-1.img.gz]
  • Beim Live-System auf dem EeePC starten wir die Aktion mit:
    dd if=/dev/sda | nc 192.168.1.100 9000
  • Mehr oder minder schnell wird der Dump auf das backupsys geschrieben.

Geschafft, beim backupsys liegt nun eine 1:1 Kopie der SSD.

Was tun um den Dump wieder auf die SSD zu bekommen?

Ich unterstelle die gleichen Gegebenheit wie oben beschrieben. Wir booten den EeePC mit einem LiveSystem und bringen in Erfahrung welche IP-Adresse der EeePC hat. Beim EeePC werfen wir die Rücksicherung wie folgt an:

nc -l -p 9000  | dd of=/dev/sda

Beim backupsys begeben wir uns in das entsprechende Verzeichnis [ z.B. cd ~/backup/dd-ssd-eeepc701].  Hier werfen wir wie folgt an:

zcat ./<name-der-sicherung>.img.gz | nc <IP-Adresse-des-eeePC> 9000

Und schon landet die Sicherung wieder auf der SSD.

 

Ähnliche Artikel

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackbacks are disabled.