walters blog
6Aug/12

Hotel Krone, Aachen, Jülicher Straße

Autor: Walter Güldenberg

Ich höre sie schon die Frage: 'Wieso übernachtest du in Aachen in einem Hotel, wohnst du nicht mehr dort?'. Ich wohne noch in Aachen. Doch es kommt ab und zu vor, Freunde und Bekannte möchten in Aachen übernachten und fragen mich. Da ich mich nicht so gerne auf hörenundsagen stütze sondern lieber meine eigenen Erfahrungen sammele übernachte ich ab und zu in verschiedenen Hotels der Stadt.

Mehr durch Zufall wurde ich auf das Hotel Krone aufmerksam. Also eine Übernachtung gebucht, der Preis geht allemal OK, denn € 38,-- für ein EZ mit Frühstück ist sicher annehmbar. Die Bewertungen bei Hotel.de waren durchwachsen, also bin ich mit minderen Erwartung zum 3 Sterne Hotel. Das Hotel selbst ist nahe zum Zentrum und zur Autobahn, 2 Stationen mit dem Bus und man befindet sich am Bushof, einige Stationen mehr und man steht vor dem Hauptbahnhof. Das Hotel ist an der Jülicher Straße gelegen, einer stark befahrenen Straße. Unmittelbar zum Hotel ist die Ampelanlage, so kann ich mir vorstellen das Gäste deren Zimmer in diese Richtung liegen werden es lauter haben. Ich selbst hatte ein Zimmer zum Innenhof, deshalb gab es keinen Lärm von der Straße. Das Zimmer selbst war jedoch sehr hellhörig, die Unterhaltungen in den Nachbarzimmern waren nicht zu überhören.

Der Empfang in Hotel war freundlich, es wurde sofort darauf hingewiesen es handele sich im ein 100% Nichtraucher-Hotel und es könnten, sollte man sich nicht daran halten, bis zu € 200,-- teuer werden. Ebenso wurde um Vorkasse gebeten.

Das Zimmer selbst recht klein, der Sanitärbereich derart klein, ich bin sicher kein Mensch mit großem Körperumfang doch war es mir nicht möglich mich in diesem Raum bei geschlossener Türe aufzuhalten.  Die Duschkabine und auch die Ablage hatten schon bessere Zeiten gesehen.

Da bei Bewertungen mehrfach auf Schmutz unter dem Bett hingewiesen wurde bin auch ich auf die Knie gegangen und wurde auf der Stelle fündig. Die Matraze so weich, ich hatte die Befürchtung sie würde sich um mich einwickeln. Der TV-Bildschirm modern und die üblichen Unmengen Programme. Nett auch, eine große Flasche Mineralwasser - kostenlos - auf dem Zimmer.

Das Hotel verfügt über einen Personenaufzug, ein echter Vorteil bei der vorhandenen Wendeltreppe. Es gibt auch eine Lounge/Bar, ist jedoch nicht wirklich besetz und fast alle dort zur Schau gestellten Getränkeflaschen sind leer 😉 Hinter dieser Lounge befindet sich der Frühstücksraum. Gastronomie wird nicht vorgehalten, ist auch, wegen der Nähe zum Zentrum nicht wirklich erforderlich.

Das Frühstück wird in Buffetform angeboten. Dort finden sich die üblichen Dinge, Wurst- und Käseaufschnitt, Schmierkäse, Marmeladen, Quark, etc. Natürlich verschiedene Brotsorten, sowie Brötchen, Kocheier, Kaffee, Milch, Orangensaft und Tee.

Bei dem Preis von € 38,-- kann man nicht meckern, der Preis liegt im Niveau der Jugendherberge, erfreulich die WiFi Nutzung ist kostenlos. Sicherlich gibt es besser Häuser in Aachen, die sind jedoch erheblich teurer. Betrachte ich z.B. das Ibis and der Normaluhr, dort sind die Zimmer auch nicht größer, gut die Nasszelle ist vielleicht 1 qm größer, dafür ist die Preis jedoch fast doppelt so hoch und das Frühstück kostet € 10,-- extra, möchte man das Ibis WiFi nutzen geht dies auch extra.

So würde ich sagen, ein 'Geheimtip' für einfache und preiswerte Übernachtung in der Nähe des Zentrums von Aachen. Und da ein Bild mehr als 1000 Worte sagt:

My location
Routenplanung starten

Ähnliche Artikel

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackbacks are disabled.