walters blog
23Dez/12

Hamburg im Dezember 2012 – zurück ins Rheinland

Autor: Walter Güldenberg

Nach der Morgentoilette ging es zum Checkout und dann mittels Karlheinz Autos in die Stadt, genauer gesagt zum Café May in der Lappenbergsallee 30. Hier sollte das gemeinsame Frühstück erfolgen.

Erst befürchteten wir keinen Sitzplatz mehr ergattern zu können doch in einem Hinterraum fand sich Platz. Wir brauchen etwas Zeit um das System wie in diesem Restaurant das Frühstück abgehandelt wird. Nancy und Magnus teilten mit dass sie sich etwas verspäten würden. So begannen Karlheinz und ich mit Milchkaffee und Orangensaft. Übrigens die Einrichtung - jedenfalls des hinteren Raumes in dem wir waren - hatte auch schon bessere Zeit. Die dort aufgestellten Sofas waren alle durchgesessen und hatten an mehreren Stelle gänzlich durchgeschabten Stoff. Der Milchkaffee war gut, der Orangensaft auch, über andere Angebote kann ich kein Urteil abgeben da ich nichts weiter zu mir genommen habe. Zwar habe ich mich selbst nicht wirklich am Buffet zu schaffen gemacht, kann also auch kein Urteil über Angebot und Qualität abgeben, jedoch die Eindrücke die beim Verlassen der Lokalität auf mich wirkten: Enge, Enge und nochmals Enge. Es sidn einfach zu viele andere Möbel in den Räumen - klar man will möglichst viele Kunden durchschleusen. Ich weiß nicht ob es mich nochmals nach dort treiben wird, denn so ohne Service, mit den ramponierten Sofas, mit einem Sanitärbereich der ein Witz ist denn dort hat man dermaßen am Platz gespart ...

Gegen 12:30 war Karlheinz so freundlich mich zum Hauptbahnhof zu fahren, denn meine Mitfahrgelegenheit hatte Zwischenzeitlich angerufen un nachgefragt ob wir 15 Minuten losfahren könnten. Letztlich ging es dann doch erst um 13:00.

Auf die Autobahn und in einer Fahrt bis zur Raststätte Dammer Berge, dort eine Zigarettenlänge Pause. Der nächte Abschnitt ging bis zum Rastplatz Remscheid, der verließ uns ein Mitfahrer. Letzte Strecke mit dem Auto ging dann zum Hauptbahnhof in Köln. Kurz nach 17:00 war diesses Ziel erreicht.

Wie immer rein ein Bahnhof, Ticket für die Fahrt nach Aachen erworben, letztendlich war ich ca. 15 Minuten vor 19:00 in Aachen, dann ging es weiter mit Bus.

 

Ähnliche Artikel

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackbacks are disabled.