walters blog
21Dez/15

Hamburg Dezember 2015

Autor: Walter Güldenberg

Der jährliche Ausflug nach Hamburg

Zum ersten Mal geht es mit der Bahn von Aachen nach Hamburg. Es gäbe mehrere Verbindungen aus der ich wählen kann, ich habe mich für einen IC entschieden bei dem ich nicht umsteigen muss. Dieser Zug startet in Aachen und endet in Stralsund. Es ging planmäßig los und es waren ausreichend Sitzplätze verfügbar die nicht reserviert waren.

In Münster wurden die Zugbegleiter ausgetauscht. Da sich bei mir Probleme mit Drehschwindel einstellten habe ich um Hilfe beim Ausstieg in Hamburg Hbf gebeten. Die Hilfestellung wurde gerne gewährt. Während der Fahrt erklärte die Zugbegleiterin dass bei dieser Fahrt ausnahmsweise Bremen Hbf nicht angefahren würde, statt dessen aber eine 'Stadtrundfahrt' in Hamburg erfolgen würden, wieso wäre nicht bekannt.

In Hamburg Hbf angekommen war die Zugbegleiterin mir beim Ausstieg behilflich, nach wenigen Minuten auf dem Bahnsteig kam Rik und wir fuhren gemeinsam mit dem Taxi zum Gasthof Sohre. Nach dem Checkin ging es zum Abendessen. Nachdem wir das erste Getränk bestellt hatten traf auch Nico von Bananian Linux ein. Mein Abendessen bestand aus einer Kartoffel-Lauchsuppe, gefolgt von einer in Mandelbutter zubereiteten Forelle nebst Kartoffel und gemischten Salat. Zum Dessert gab es bei mir eine Crème Brûlée. Wie immer alles bestens zubereitet. Den Tag haben wir dann in meinem Zimmer mit einen netten Rotwein ausklingen lassen.

Samstag haben Rik und ich geschafft gegen 09:00 unser Frühstück zu haben. Danach sind wir durch Kirchdorf spaziert. Der Spaziergang führte uns zur Apotheke da ich eine Medizin vergessen hatte. Weitere 'Besichtigungspunkte' waren das Museum (leider nicht geöffnet) sowie der evangelische Friedhof. Am Nachmittag gelüstet es uns nach Kaffee und Kuchen. Leider öffnet der Gasthof Sohre erst um 16:00 und ein Cafe war uns nicht bekannt, so sind wir zu einem Kiosk gegangen, dort gab es dann Kaffee im Pappbecher und eine Kuchenrolle.

Am Abend ging es wieder in den Gasthof, dies Mal zusammen mit Karlheinz und Magnus. Mein Abendessen bestand aus Hamburger Krebssuppe und danach Wildragout mit Kroketten und Rotkraut. Ein Dessert hätte ich nicht mehr geschafft.

Sonntags sind Maguns, Rik und ich gegen 09:00 zum Frühstück gegangen, Karlheinz war am Abend wieder zurück nach Bremen gefahren. Nach dem Frühstück ging es gemeinsam zum Hauptbahn. Magnus fuhr zurück nach Berlin. Eigentlich war geplant dass Rik mir die Weihnachtsmärkte beim Hauptbahnhof zeigen wollte, da er jedoch plötzlich unbedingt nach Hause musste, wurde nichts draus.

Meine Rückfahrt war wieder mit dem IC geplant der ohne Umsteigen bis Aachen fährt. Eine holprige Fahrt, denn die Wagen waren vertauscht und die Reservierungen (ich hatte keine) passten auch nicht mehr. In einem Abteil das erst ab Bremen reserviert war, fand ich mich mit zwei Mädels ein. Es waren offenbar alle Plätze reserviert und alle Fahrgäste waren auch erschienen. Ein hin und her in den Wagons. So haben wir uns entschlossen Richtung Lokomotive zu wandern und unser Glück in der ersten Klasse zu suchen. Hurra, dort gab es noch freie Plätze. Die Zugbegleiterin war sehr freundlich und behilflich. Also ging es jetzt in der ersten Klasse zurück nach Aachen. Klar der Aufpreis von zweiter Klasse zur ersten Klasse musste gezahlt werden.

 

Ähnliche Artikel

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackbacks are disabled.