walters blog
20Jan/12

19. Januar 2012 als Kunde im Marienhospital Aachen

Autor: Walter Güldenberg

Januar 2012 als Kunde im Marienhospital Aachen

Donnerstg 19. Januar 2012

Heute regiert die Aachener Mundart in der Küche.

Die Werbung verspricht:

Vorspeise:

"Fleäschzupp met Fermeschell" (Rindfleischsuppe mit Nudeln) BIO!!

Hauptgang:

"Öcher Renkrulade met Mostert än Öölich än Ferkensjehacks"

(Aachener Rinderroulde mit Senf und Ziebel und Schweinehack)

Eädäppelspapp met Beschoet

(Kartoffelpüree mit Muskat - Ob es wieder wie 'Kartoffelstampf' ... 😉 )

Knöppcher en Botter jeschenkt

(Rosenkohl in Butter geschwenkt)

Dessert:

Plüüschappelkompott (Pfirsichkompott)

Und nun lassen wir uns überraschen ob die Realität mit der Werbung deckungsgleich ist.

Ich wäre geneigt (durch die Erfahrung der letzten Tage) bereits Wetten anzunehmen, Werbung und Lieferung werden voneinander abweichen 😉

OK Wette gewonnen!

Die Küche liefert:

Vorspeise:

Ja, ist schon richtig so. Die als BIO beworbene Suppe hatte offenbar Lieferprobleme, vielleicht war Bio nicht im Haus? 😉 War es nicht vor ein paar Tagen ebenso, BIO gab es nicht? 😉 Den passenden Suppenlöffel überigens wurde serviert.

Hauptgang:

Tatsächlich, eine Roulade. Hätte auch ne Bockwurst werden können 😉 Nein Scherz, einzig, der Senf und die Zwiebel in der Roulade hatten es nicht wirklich rein geschafft und klar, die bekannte braune Universal-Sauce 😉

Dessert:

Diese betrügerischen Lieferanten! Haben die doch tatsächlich dem Küchenmeister des Marienhospitals in Aachen Frucht-Joghurt mit Ananas als Pfirsichkompott unter geschoben. Gut es ist kaum ein Unterschied und Ananas Joghurt kann ganz leicht mit Kompott vom Pfirsich verwechselt werden 😉

Ergebnis:

2/3 das Angebots wurde zu 100% nicht erfüllt, das verbleibende 1/3 entsprach nur teilweise der Werbung ...

OK, könnte natürlich auch einen tieferen Grund haben ... testen wir ob es überhaupt (noch) von unseren Kunden bemerkt wird 😉

Oder auch - nachdem meine Schreiberei offenbar so beliebt geworden ist - gibt die Küche des Marienhospital mir die tägliche Vorlage 😉 Wobei, kann ich mir eigentlich nicht so wirklich vorstellen, denn wer stellt sich schon selbst gerne als unzuverlässig dar?

13:15 Kaffee und Kuchen 😉

Ich mag es wenn man konsequent seinen Weg geht ... Da beim Mittagstisch die Suppe 'auf der Strecke' blieb, so kann es jetzt nur konsequent sein auch den Kuchen, bzw. die Kekse in der Küche zu behalten 😉

Abendbrot:

Wie immer, verschiedene Brotsorten, Wurst- und Käseaufschnitt, Picknick-Eier, Tomaten, Gewürzgurken, Butter, Margarine, Marmeladen, Schmierkäse, Kaffee, Tee ...

Wie geht es 'uns' denn heute immer so?

Ich weiß nicht, dauernd so eine Müdigkeit, schlapp als hätte mehrere 10000 Meter Läufe hinter mir. Leichter Schnupfen und verschleimt. Ich könnte schlafen, schlafen und nochmals schlafen. Und irgendwie bin ich dauernd außer Puste, ein paar schnelle Schritte und ich japse wie ein Fisch uf dem Trockenen. Positiv, sehr positiv, das Ekzem auf dem Rücken ist massive zurück gegangen, zwar noch nicht gänzlich weg, doch der Juckreiz hat schon erheblich abgenommen.

Heute, beim Besuch der Ärztinnen: die Schlaffheit etc. ist klar. Bisher ist der Körper immer mit 'Überdruck' unterwegs gewesen, der muss sich langsam an weniger Druck gewöhnen, kann 1 - 2 Wochen dauern. Noch haben wir auch noch nicht die optimale Dosierung der Medikamente gefunden, denn der Druck ist immer noch zu hoch. Wir ändern die Dosierung etwas dann sollte es optimal sein.

Die medizinischen Highlights des Tages:

Blutdruck- und Pulse- Messungen, Ultraschall der Schilddrüse.

Die Nikotin-Statistik:

15:30 und noch null (ich denke die Müdigkeit und die Schwindelgefühle, sowie das Schmuddelwetter tragen erheblich zu der 'Null' bei).

Total am heutigen Tag = 4 Einheiten.

Ähnliche Artikel

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackbacks are disabled.